Pfarrgemeinderat Sankt Johannes der Täufer

Papst Benedikt XVI: „Die Pfarrgemeinderäte sind, von unvermeidlichen Ausnahmen abgesehen, zu einem wichtigen Element in der Pfarrgemeinschaft geworden; ihr Beitrag daran ist kaum noch wegzudenken.

Der Pfarrgemeinderat ist ein Laiengremium, das alle 4 Jahre von den Pfarrgemeindemitgliedern ab dem 14. Lebensjahr gewählt wird. Er dient dem Aufbau einer lebendigen Gemeinde und der Verwirklichung des Heils– und Weltauftrages der Kirche.

Seine grundlegende Aufgabe ist es, zusammen mit dem Pfarrer in allen Bereichen der Pfarrgemeinde beratend und beschließend zu wirken und Sorge zu tragen für die Einheit in der Pfarrgemeinde, mit dem Bischof und mit der Weltkirche. Mit dem 2. Vatikanischen Konzil (1962 bis 1965) und der deutschen Bischofskonferenz 1967 soll die Mitverantwortung aller Christen spürbar werden.


Der Pfarrgemeinderat Kirchendemenreuth ist in der Expositurgemeinde sehr aktiv:

Gestaltung von

  • Maiandachten
  • Oktoberrosenkranz
  • Ewiger Anbetung
  • Ökumenischen Gottesdiensten
  • Familiengottesdiensten
  • Firmvorbereitung
  • Er beteiligt sich an der Organisation der kirchlichen Feste im Jahreskreis
  • berät mit dem Pfarrer über Neuanschaffungen und Verbesserungen in der Kirche
  • und bezieht auch Anregungen der Pfarrgemeindemitglieder mit ein.


Im Pfarrverband wird die Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat Parkstein gepflegt:

Einmal im Jahr begeben sich die Expositur St. Johannes der Täufer Kirchendemenreuth und die Pfarrei St. Pankratius Parkstein  zusammen mit ihrem Pfarrseelsorger Jakob Eder auf eine gemeinsame Pfarrwallfahrt. (siehe auch Chronik)

Jedes zweite Jahr treffen sich die Pfarrgemeinderäte/-innen von St. Johannes der Täufer Kirchendemenreuth und St. Pankratius Parkstein zusammen mit ihrem Pfarrseelsorger Jakob Eder im Exerzitienhaus Johannisthal zu einem Intensivtag.